Interessante Bücher zum Thema Omaha Poker

Wenn man sich bereits seit einiger Zeit für das Thema Omaha Poker interessiert und vielleicht auch schon einige Spiele hinter sich hat, denkt man natürlich darüber nach, wie man sich verbessern kann. Eine gute Möglichkeit, seine Kenntnisse zu erweitern, sind Bücher und Anleitungen zum Thema, so dass man sich grundlegendes Wissen und weiterführende Strategien aneignen kann. Gab es bisher fast ausschließlich englische Literatur zum Thema, so sind seit einiger Zeit auch deutsche Übersetzungen von wichtigen Pokerbüchern erhältlich.
Der bekannte Pokerspieler Rolf Slotboom hat das Buch „Secrets of Professional Pot-Limit Omaha“ geschrieben, das nun auch in deutscher Übersetzung ( „Die Geheimnisse des professionellen Pot-Limit Omaha“ )vorliegt. In dem informativen Werk analysiert Slotboom zahlreiche Pot-Limit Omaha Spiele und geht ausführlich auf die Starthände und verschiedene Short-Stack Taktiken ein.
Es werden auch psychologische Aspekte des Pokerspiels behandelt. So geht es unter anderem auch darum, wie man die Schwächen des Gegners für sich ausnutzen kann. Das umfangreiche Buch des erfolgreichen Cash Game Pot-Limit Omaha Spielers Slotboom informiert ausführlich zu allen erdenklichen Aspekten des Pokerspiels und darf in keinem Bücherschrank fehlen. Es ist auch für Anfänger sehr gut geeignet, die oftmals Schwierigkeiten mit den fachlichen Begriffen beim Pokern haben.
Für fortgeschrittene Pokerspieler gibt es jetzt endlich die deutsche Übersetzung des bekannten Klassikers „Pot-Limit Omaha Poker – The Big Play Strategy“ von Jeff Hwang. Das Buch hat in deutscher Übersetzung den Titel „Pot-Limit Omaha Poker – Die Strategie der großen Pots“. In diesem Buch werden die wichtigsten Konzepte des Pot-Limit Omaha analysiert. Dazu werden im ersten Kapitel die Ziele und Strategien der großen Pots erörtert.
Nachdem Hwang verschiedene Zielstrategien beim Omaha Poker ausführlich dargestellt hat, zeigt er in einem weiteren Kapitel, welche Anforderungen an Starthände gestellt werden und welche Starthände man auf jeden Fall oder nur unter Vorbehalt spielen sollte.
Hwang geht in einem späteren Kapitel ausführlich auf das Pokerspiel nach dem Flop ein. Auch die immer beliebtere Pokervariante Omaha Hi/Lo wird umfassend behandelt.
Der anschauliche Übungsteil des Buches trägt dazu bei, dass das erlernte Wissen einfacher in der Praxis umgesetzt werden kann. Dieses Buch kann allen Omaha Pokerspielern, die bereits erste Erfahrungen im Spiel gesammelt haben, nur empfohlen werden. Man kann seine Strategien verbessern oder neue strategische Wege beschreiten. Dabei spielt es keine Rolle, ob nun die Hi oder die Hi/Lo Variante des Spiels bevorzugt wird.
Interessant ist auch ein weiteres Buch von Jeff Hwang, das anhand von über zweihundert Beispielhänden weitere Strategien und Konzepte erläutert: „Fortgeschrittenes Pot-Limit Omaha. Band 1: Smallball und das Spiel mit wenigen Gegnern.“

Categories: Tipps