Internationale Pokerturniere

Das wichtigste internationale Pokerevent ist die World Series of Poker (WSOP), die aus einer Reihe verschiedener Pokerturniere bestehen. Die WSOP finden einmal jährlich im Rio Hotel und Kasino in Las Vegas statt. Die bekannte World Series of Poker wurde bereits 1970 gegründet. An dieser Veranstaltung nahmen zunächst 7 Pokerspieler teil. Der Sieger wurde von seinen Mitspielern gewählt. Seit 1971 wird der Gewinner mithilfe eines „Freeze Out“ Verfahrens gewählt. Bei dem „Freeze Out“ System werden die Blinds nach jedem Spiel erhöht, so dass das Spiel immer teurer wird und die Mitspieler nach und nach ausscheiden. Die Gewinner werden nach der Reihenfolge ihres Auscheidens bestimmt.
Der Pokerspieler mit der höchsten Karte, der bis zuletzt im Spiel bleibt, gewinnt und wird damit Turniersieger.
Mit der WSOP Europe, die erstmals 2007 in London veranstaltet wurde, gibt es nun auch eine europäische Variante. Im Jahr 2012 findet die WSOP Europe im südfranzösischen Cannes statt. Im Gegensatz zur US-amerikanischen WSOP, bei der ein Mindestalter von 21 Jahren vorgeschrieben ist, darf man bei der WSOP Europe bereits ab 18 Jahren teilnehmen.
Das wichtigste Turnier der WSOP ist ein Texas Hold’em Turnier mit 10.000$ Startgeld pro Mitspieler, Der Gewinner dieses Turniers wird oft als weltbester Pokerspieler bezeichnet. Bei der WSOP werden jedoch Wettbewerbe zu allen möglichen Pokervarianten veranstaltet.
Seit 1983 finden Omaha Pokerturniere in vielen verschiedenen Varianten bei der WSOP statt. Bei dem mit 50.000$ dotierten Pokerturnier H.O.R.S.E werden einzelne Pokervarianten hintereinander gespielt. Nach nur 30 Minuten findet ein Wechsel der Variante statt. Gespielt werden Textas Hold’em, Omaha Hi/Lo, Razz, Seven Card Stud und Seven Card Stud Eight or Better. Das O in H.O.R.S.E steht also für die sehr populäre Pokervariante Omaha Hi/Lo.
Gewinner, die ein Turnier der WSOP für sich entscheiden konnten, erhalten ein hochwertiges Armband aus Gold. Die „Bracelets“ sind in Form einer Armbanduhr gestaltet, tragen aber das goldene Emblem der WSOP anstatt des Ziffernblatts. Diese Armbänder sind sehr begehrt und prestigeträchtig. Die meisten Armbänder besitzt der Amerikaner Phil Hellmuth , der seit 1989 insgesamt 11 Armbänder erhalten hat. Der Deutsche Eddy Scharf hat in den Jahren 2001 und 2003 jeweils ein „Bracelet“ erhalten.
Seit 2004 gibt es bei der WSOP zusätzlich ein „Player of the Year Award“, der an den Pokerspieler verliehen wird, der die meisten Punkte bei allen Turnieren im jeweiligen Wettbewerbsjahr erhalten hat. Das Preisgeld für diesen Award, der im Jahr 2011 an Ben Lamb vergeben wurde, betrug insgesamt 5.352.970 $.
Die World Poker Tour, die seit 2002 in Bellagio stattfindet, veranstaltet ebenfalls Pokerturniere, die ähnlich aufgebaut sind wie die Turniere der WSOP. Sieger der WPT Championship 2010 war David Williams.

Categories: Informationen